Navigation
Malteser Bonn

Telefonieren gegen die Einsamkeit

Malteser Telefonbesuchsdienst in Bonn geht auch nach Corona weiter und sucht ehrenamtliche Verstärkung

12.05.2020
Bildrechte: MHD e.V.

Bonn, 12. Mai 2020. Mit einem persönlichen Telefonanruf schenken die Malteser älteren Menschen, die allein leben oder wenig soziale Kontakte haben und pflegen können, regelmäßig einen Moment der Freude und menschlicher Nähe – einen Besuch am Telefon. Entstanden ist das Angebot im Rahmen der vielfältigen Corona-Hilfen, die die Malteser in Bonn ins Leben gerufen haben. Für den so genannten Telefonbesuchsdienst werden nun weitere ehrenamtliche Unterstützer sowie eine ehrenamtliche Leitung gesucht.

Christiana Hann, Ehrenamtskoordinatorin der Malteser in Bonn hat den Telefonbesuchsdienst vor Ort aufgebaut und erklärt: „Immer mehr ältere Menschen leben allein zu Hause und schaffen es körperlich kaum noch das Haus zu verlassen. So fällt es ihnen mitunter schwer, Kontakte aufzubauen. Gerade während der Corona-Krise gehören ältere Menschen zudem zur Risikogruppe, was die Isolation noch einmal verstärkt hat. Aber das Gefühl der Vereinsamung kennen viele ältere Menschen auch sonst, ohne die Krise. Mit unserem Telefonbesuchsdienst haben sie einen persönlichen Draht nach draußen. Wir möchten älteren Menschen auch weiterhin einen einfachen Weg bieten, mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen und so am gesellschaftlichen Leben Anteil zu nehmen.“

Für das Telefonieren im Telefonbesuchsdienst gibt es keine Altersschranken: ob 25 oder 75 Jahre – Freiwillige sind gerne willkommen. In der Regel werden diejenigen, die sich für den Telefonbesuchsdienst anmelden einmal wöchentlich meist zu einem festen, wiederkehrenden Termin von dem gleichen Ehrenamtlichen angerufen. Dies können die Gesprächspartner aber individuell vereinbaren. Die Anrufe gehen von den Ehrenamtlichen aus, die ihre Nummer nicht weitergeben, damit ihre Privatsphäre gewahrt bleibt.

Auch für die Leitung des Telefonbesuchsdienstes wird noch weitere ehrenamtliche Unterstützung gesucht. „Wer sich mit Kreativität für die Weiterentwicklung des Telefonbesuchsdienstes einsetzen möchte und über Leitungs- und Organisationskompetenz verfügt, kann sich gerne bei uns melden“, so Kerstin Fischer, Referentin Soziales Ehrenamt bei den Maltesern im Erzbistum Köln. Vor dem Einsatz im Telefonbesuchsdienst bereitet sie die neuen Ehrenamtlichen intensiv auf ihre Tätigkeit vor. Die Aufgaben im Leitungsteam umfassen die Begleitung der weiteren Ehrenamtlichen, Gestaltung von Gruppentreffen, Organisation von Fortbildungen, Öffentlichkeitsarbeit mit Unterstützung der Geschäftsstelle und die Vernetzung mit anderen Diensten und Institutionen. Die Malteser bieten Coaching und Fortbildungsmöglichkeiten, die Einbindung in ein freundliches und kompetentes Team, Erfahrungsaustausch mit Verantwortlichen aus anderen Diensten und natürlich Versicherungsschutz sowie volle Kostenerstattung. 

Wenn Sie sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit im Telefonbesuchsdienst interessieren oder Nachfragen haben, nehmen Sie bitte gerne Kontakt auf zu Kerstin Fischer, Telefon 02242 922 0417, E-Mail soziales.ehrenamt.dgs.koeln@malteser.org.

Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit · 80.000 Engagierte in Ehren- und Hauptamt · an mehr als 700 Orten · 1 Mio. Förderer und Mitglieder

Weitere Informationen