Navigation
Malteser Bonn

„Integrationslotsen im Bonner Verein“

Kooperation der Malteser mit dem Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe

16.05.2017

Bonn, 16.05.2017. Mit dem Projekt "Integrationslotsen im Bonner Verein" haben die Malteser eine Kooperation mit dem Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V. gestartet. Ziel ist es, Einheimische und Geflüchtete miteinander in Kontakt zu bringen und so die Teilhabe von Geflüchteten an der Gesellschaft zu verbessern.

Im Rahmen des Projektes übernehmen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die Rolle der „Integrationslotsen“. Sie begleiten Geflüchtete innerhalb der verschiedenen Projekte. Diese Projekte können sich aus „klassischen“ Maltesersparten ergeben, wie etwa dem Sanitätsdienst oder der Erste-Hilfe-Ausbildung. Sie können aber auch musisch-kulturell angelegt sein: Kochgruppen, Chöre, (Sprach-)Cafés, Sport- oder Handwerksgruppen – fast alles ist möglich, es muss nur ein Bedarf erkennbar sein.

Im Rahmen der Kooperation steht den Integrationslotsen und Interessenten eine hauptamtliche Koordinatorin und Ansprechpartnerin der Malteser zur Seite. „Wir haben in Bonn gemerkt, dass die hier zugewiesenen Geflüchteten nach der geglückten Erstversorgung weitere Hilfe benötigen, sich in Deutschland und unserer Stadt zurechtzufinden. Nicht nur im Rahmen einer sprachlichen Aus- und Weiterbildung, sondern auch in Form von Tipps für den Alltag und den Beruf sowie über Kontakte und Freundschaften vor Ort“, erklärt Luise Jawich, die das Projekt für die Malteser koordiniert. Hier möchten die beiden Kooperationspartner anknüpfen und Angebote schaffen, die auf die Bedürfnisse von Geflüchteten und Migrant(inn)en für eine erfolgreiche Integration in Deutschland abgestimmt sind. Den Start bieten eine Interkulturelle Krabbelgruppe und Lerntandems. Innerhalb der Krabbelgruppe soll Müttern und Kindern verschiedener Herkunft die Möglichkeit zum Austausch und zum gemeinsamen Spiel gegeben werden. In den Lerntandems werden Menschen zueinander gebracht, um mit- und voneinander zu lernen. Die Inhalte und Orte der Treffen sind dabei flexibel. Es können auch die Räume des Vereins genutzt werden.

Später sind eine Koch-AG, ein Chor-Projekt sowie Arbeitsgruppen zum Thema „Gesund bleiben in Deutschland“ oder „Wege in den Beruf“ geplant. Im Bereich der beruflichen Eingliederung von Geflüchteten und Migrant(inn)en ist der Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe schon längere Zeit sehr erfolgreich: So konnten mit dem Projekt „Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ bereits über 70 Teilnehmerinnen für eine Berufsausbildung in der Pflege qualifiziert werden. Gerade diese berufliche Eingliederung von Geflüchteten und Migrant(inn)en wird von Bonner Verein und den Maltesern in ihrem gemeinsamen Projekt als akute Herausforderung und langfristiges Ziel der Kooperation gesehen. 

Die interkulturelle Krabbelgruppe findet immer freitags von 9:30 – 11:30 Uhr im Bonner Verein statt. Die Teilnahme ist kostenlos und, nach kurzer Voranmeldung, sind Eltern und Kinder herzlich willkommen.

Interessenten aus allen Bereichen, Alters- und Religionsgruppen sowie jeder Herkunft können sich gerne melden bei Luise Jawich unter der Telefonnummer 0175 1655583 oder per Mail unter luise.jawich(at)malteser(dot)org.

Auch über die Website des Bonner Vereins sind Anmeldungen möglich: http://www.fachseminar-altenpflege-bonn.de/index.php/projekte/interkulturelle-spielgruppe/. Der Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V. befindet sich in der Fraunhoferstraße 1, 53121 Bonn.

 

Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 80.000 Engagierte in Ehren- und Hauptamt • an 700 Orten • 1 Mio. Förderer und Mitglieder

Weitere Informationen